Covent Garden

am 9. Jan 2020   /   0   /  

London Covent Garden. Der Covent Garden in London ist, anders als sein Name vermuten lässt, kein Park. Covent Garden ist ein Bezirk im West End von London und besteht aus einer großen Markthalle und einem großen öffentlichen Platz, der Piazza. Covent Garden ist außerdem ein beliebter Ort für Straßenkünstler und sowohl bei Einheimischen, als auch Touristen sehr geschätzt. Hilfreiche Infos und Tipps zum Covent Garden habe ich euch in diesem Artikel zusammengetragen. Los gehts!

London Covent Garden: Alle Infos und Tipps rund um den ehemaligen Obst-und Gemüsemarkt Londons

Der Covent Garden in London war einst ein wichtiger Obst- und Gemüsemarkt. Dieser befindet sich nun aber im Südwesten der Stadt und hat so im Viertel Covent Garden Platz für einen neuen Markt gemacht.

Shopping Covent Garden London

Der Covent Garden ist heutzutage ein beliebter Ort zum Einkaufen und Schlendern und hat nicht zuletzt dank der zahlreichen talentierten Straßenkünstler, die hier regelmäßig Besuchern ihr Können zum Besten geben, eine ganz besondere Atmosphäre.

Allgemeine Infos und Geschichte

Der Covent Garden bekam seinen Namen schon im Mittelalter zwischen 1199 und 1256. In dem Viertel, das wir heute als Covent Garden bezeichnen, führte und pflegte das Kloster (bzw. Konvent) von Sankt Peter über einen langen Zeitraum einen Garten, der zur täglichen Lebensmittel-Grundversorgung dienen sollte: Der Konventsgarten. Er war eine wichtige Obst- und Gemüsequelle für die Londoner Bevölkerung. Durch Streitigkeiten zwischen den verschiedenen Verwaltern des Covent Gardens und König Heinrich VIII., entzog die Krone dem Konvent schließlich das Besitztum des Covent Gardens und teilte das Gebiet unter ein paar wenigen Mitglieder des Königshauses auf.

London Covent Garden Shops

Der Covent Garden, so wie wir ihn heute kennen, enstand nach und nach ab dem 17. Jahrhundert während der Renaissance. Inigo Jones, ein bedeutender englischer Architekt, war beauftragt, das Viertel in ein modernes Londoner Wohngebiet umzuwandeln. Er fing an, einen großen Platz zu bauen, inspiriert von den berühmten italienischen Piazzas.

Doch anders als erwartet, wurde der Platz wegen seiner zentralen Lage an der Themse vor allem für Markthändler interessant. Der Große Brand von London im Jahre 1666 zerstörte wichtige Märkte und Handelszonen in London und somit wurde Covent Garden zum wichtigsten Umschlagplatz für Ware. Dank der Themse als Transportweg, wurde das Angebot auf dem Markt schnell international.

London Covent Garden market

Der Baustil der heutigen Markthalle erinnert an den der römischen Bäder. Dank der Überdachung war es den Menschen schon damals möglich, auch bei Regen ihre Einkäufe ungestört zu tätigen. Durch den immer regeren Verkehr in und um den Markt, wurde es nahezu unmöglich, sich frei zu bewegen. Die Stadt London war versucht, umliegende Gebäude der Stadt abzureißen, um mehr Platz zu schaffen. Durch heftigen Protest erreichten die Bürger den Denkmalschutz vieler Gebäude und den Umzug des Lebensmittelmarktes nach Nine Elms. Heute befindet sich in den Hallen ein Einkaufszentrum.

Der Market

Der Covent Garden Market ist eine interessante Mischung aus klassischem Markt und modernem Einkaufszentrum und versetzt euch durch die wunderschöne Architektur des Gebäudes in die Vergangenheit Londons zurück. Im Covent Garden könnt ihr wirklich alles Mögliche kaufen. Neben Lebensmitteln, passend zum ursprünglichen Zweck des Marktes, könnt ihr dort auch Klamotten, Schmuck und Antiquitäten finden. Ich empfehle euch, einfach zwischen den kleinen Läden und Marktständen entlang zu schlendern und die Atmosphäre auf euch wirken zu lassen.

Covent Garden London Terrasse

Der Covent Garden Market ist übrigens der perfekte Ort für kleine Andenken für euch oder Mitbringsel für die Liebsten zu Hause. Anders als auf der Oxford Street oder der Regents Street, findet man hier nicht die Markenriesen, sondern kleine individuelle und wunderschöne Läden, in denen es viel zu entdecken gibt. Hier spiegeln sich Kultur und Vorlieben der Londoner wieder: Schokoladen- und Pralinenläden, Teeläden und den sogenannten Applemarket – ein Kunsthandwerksmarkt.

Covent Garden London Apple Market

Und wenn ihr Glück habt, stolpert ihr im Untergeschoss des Einkaufszentrums auf Läden mit typischen englischen Teetassen. Englischer gehts nicht!

Die Opera nahe des Covent Garden

Das Viertel Covent Garden ist nicht nur für seinen außergewöhnlichen Markt bekannt, sondern auch für das im Norden des Viertels liegende Königliche Opernhaus „Royal Opera House„. In der Covent Garden Opera befindet sich die königliche Oper, das königliche Orchester sowie das königliche Ballet. Die Covent Garden Opera hat eine tragische Vergangenheit hinter sich, denn das heutige Gebäude ist das dritte, das als Opera gebaut wurde. Das erste Gebäude wurde 1808 bei einem Brand zerstört, bei dem viele Menschen starben.

Covent Garden London

Der Wiederaufbau dauerte genau ein Jahr und bei der Gelegenheit fand eine komplette Stilveränderung der Opernsäle statt. Doch wie es das Schicksal so wollte, wurde die Covent Garden Opera im Jahre 1856 erneut vom Feuer verschluckt. Alle guten Dinge sind drei: Zwei Jahre später fand die Wiedereröffnung statt und war vor allem während des Ersten und Zweiten Weltkriegs ein wichtiger Lagerraum. Nachdem auch die Kriege überstanden waren, wurde die Neueröffnung mit dem Stück „Dornröschen“ gefeiert. Das Gebäude wurde Anfang des 21. Jahrhunderts nochmals saniert und ist eine einzigartige Sehenswürdigkeit in London.

Wenn ihr zum Bummeln den Covent Garden Market besucht, stattet auch der Covent Garden Opera einen Besuch ab. Vielleicht bei einer Hop on Hop off Tour?

Cafés und Restaurants um den Londoner Covent Garden

Wir wissen wohl alle aus eigener Erfahrung: Shoppen und Stadtbesichtigungen machen hungrig und durstig! Im Covent Garden London schlagt ihr nicht zwei, sondern gleich drei Fliegen mit einer Klappe: Das Viertel ist voller Kultur und Geschichte, gleichzeitig der perfekte Ort zum Bummeln und obendrein bekommt man bei der Atmosphäre automatisch Lust auf einen kleinen Moment englischer Art mit einer guten Tasse Kaffee oder Tee und der ein oder anderen Praline.

London Covent Garden Restaurant

Da der Covent Garden Market ja auch zu einem großen Teil Lebensmittel anbietet, sollte es an einem Happen zwischendurch nicht scheitern. Der Vorteil von Märkten ist ja, dass die Lebensmittel in der Regel frisch und meist auch regional sind.

Covent Garden in London

Aber auch die zahlreichen Cafés im Einkaufszentrum des Marktes sind einen Besuch wert. Für einen richtig guten Tee englischer Art könnt ihr ja mal nach dem Laden East India Company Ausschau halten. Was Restaurants angeht, sollte im Covent Garden wirklich jeder auf seinen Geschmack kommen. Von Weinbars, Meeresfrüchten und Bistros, über modernere kulinarische Trends wie Saladbowls und Wraps bis hin zu internationaler (unter anderem indischer, französischer und amerikanischer Küche), Frozen Yoghurt und haufenweise verschiedener Schokoladensorten zum Nachtisch, kann man hier essen, bis man platzt… oder solange das Budget mitspielt.

 

London Covent Garden: Feste und Events

Die Einkaufspassagen von Covent Garden sind auch zu Festen einen Besuch wert. Denn nicht nur passend zu jeder Jahreszeit, sondern auch zu Weihnachten, Ostern und „kleineren“ Anlässen wie Valentinstag oder der Londoner Fashionweek, wird das Einkaufszentrum passend dekoriert. Mehr Infos findet ihr in unserem London Veranstaltungskalender.

Covent Garden London Weihnachten

Auch seitens der Shops selbst ist immer etwas los, beispielsweise wenn ein neues Produkt gelauncht oder neue Kollektionen vorgestellt werden. Tagsüber und abends lohnt es sich auch, sich vor dem Einkaufszentrum in einer der Sitzschaukeln auf der Piazza niederzulassen und den Straßenkünstlern und Musikern lauschen. In Covent Garden gibt es immer etwas zu entdecken!

London Covent Garden: Öffnungszeiten und Adresse

Covent Garden London liegt wie bereits erwähnt im West End zwischen der St. Martin’s Lane und der Drury Lane. Wenn ihr eh in der Nähe des Viertels seid, bietet es sich an, zu Fuß zum Covent Garden zu schlendern, denn das Viertel ist durch seine beeindruckende Architektur einzigartig.

London Covent Garden Underground

Mit der Underground: Die nächste Station der Londoner Underground ist die gleichnamige Station Covent Garden (auf der Piccadilly Line) , die sich am Ende der James Street befindet. Von da aus sind es nur wenige Minuten zu Fuß zum Shopping-Paradies. Leicester Square, Charing Cross, Embankment oder Holborn sind ebenfalls Stationen in der Nähe des Covent Garden. Da müsst ihr vielleicht ein bisschen länger laufen, erspart euch dadurch aber nerviges Umsteigen in die volle Piccadilly Line.

Mit dem Bus: Die Buslinie RV 1 hält direkt beim Covent Garden. Wem dieser Bus zu voll ist, kann auf eine der zahlreichen Buslinien, die über den Trafalgar Square fahren (Linie 9, 13, 15, 23, 139, 153), ausweichen und die kurze Strecke bis zum Covent Garden laufen. Auch mit dem Bus 24, der am Leicester Square hält, seid ihr nur wenige Minuten vom Covent Garden entfernt. Einfach den Schildern folgen!

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in London auf Instagram! Folge Helptourists - Touristen in London auf Pinterest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.