Greenwich Town Center: Die besten Cafés & Street Food Stände

am 17. Jun 2022   /   0   /  

Im entzückenden Londoner Stadtteil Greenwich gibt es viel zu sehen, zum Beispiel die bezaubernde Altstadt, das Maritime Museum und das Observatorium, durch welches der Nullmeridian verläuft, um nur einige Highlights zu nennen. Bei so einem Tagesausflug wird man schon mal hungrig und braucht einen Energieschub. Keine Sorge, hier findet ihr die besten Cafés und Street Food Stände mit allerlei Leckereien.

Greenwich London

Kaffee & eine Kleinigkeit – Die nettesten Cafés in Greenwich

Für Millennials ein Hauptnahrungsmittel und somit ganz oben auf der Liste steht Kaffee. Wir wollen immer wissen, wo unser nächster heißer oder kalter Koffeinschub herkommt. Hier findet ihr meine Top Tipps für Cafés in Greenwich.

ArtFix Greenwich

(7 Dunford Street, SE10 9BF – Öffnungszeiten: täglich 9 – 18 Uhr)

Das charmante Café findet ihr in der Altstadt direkt in der Nähe des Greenwich Market (keine Sorge, zu dem kommen wir gleich noch). Es ist, wie der Name schon verrät, ganz auf Kunst ausgerichtet. Hier stellen lokale Künstler aus, Schmuckmacher haben ihre Ware zum Verkauf ausgelegt und regelmäßig gibt es thematisierte Musik – und Kunstabende. Die Artikel auf der Karte sind passenderweise nach Künstlern benannt, wie zum Beispiel der Mozart Mocha oder der Jackson Pollock (ein großes Stück Kuchen). Da macht die Auswahl gleich noch mehr Spaß! Und zum Auswählen gibt es vieles: Smoothies, Kuchen, Gebäck, sowohl süß als auch herzhaft. Reinschauen lohnt sich hier immer. Außerdem gibt es sehr souveränes WLAN und die Milchalternative umsonst.

Waterstones Greenwich

(51 Greenwich Church Street, London, SE10 9BL – Öffnungszeiten: Mon – Sa 9 – 20 Uhr, So 11 -17 Uhr)

Die Universität in Greenwich ist eine der schönsten und bekanntesten Unis in ganz London. Daher wundert es nicht, dass das gemütliche Café im Obergeschoss des lokalen Buchladens Waterstones häufig von Referat schreibenden Studenten belagert wird. Doch wenn man hier einen Tisch findet, ist es eine richtige Ruheoase, wo ihr durchschnaufen und Energie auftanken könnt. Obwohl häufig viel los ist, ist es immer ruhig im Café, die Bedienung ist stets freundlich und man kann sich nebenher noch eine Wunschlektüre aus dem Geschäft mit ins Café nehmen. Wenn ihr euch ein Buch aus der “Waterstones Buch des Monats” Liste kauft, bekommt ihr sogar ein Heißgetränk umsonst.

Grind Greenwich

(17-19 Nelson Rd, London, SE10 9JB – Öffnungszeiten: Mon & Di 8 – 17 Uhr, Mi & Do 8 – 22 Uhr, Fr 8 – 23 Uhr, Sa 9 – 23 Uhr, So 9 – 18.30 Uhr)

Für alle, die es kaum erwarten können, auf Instagram ein Foto vom London Trip zu posten, bietet Grind die perfekten Hintergründe und kulinarischen Kreationen. Hier gibt es nicht nur die Kaffee – Klassiker wie Cappuccino und Co., sondern auch farbenfrohe Alternativen, wie zum Beispiel die Beetroot Latte (rote Beete), die schwarz-weiße Charcoal Latte (aktivierte Kohle) und sogar eine blaue Butterfly Pea Latte (Blaue Klitorie). Außerdem ist es ein begehrter Spot zum Brunchen und Cocktails schlürfen. Wer allerdings nur einen schnellen Kaffee auf die Hand möchte, kann sich im Grind Pink Room nebenan einen mitnehmen. Und wenn es euch besonders gut geschmeckt hat, gibt es den Kaffee, der in Shoreditch geröstet wird, auch zum nach Hause nehmen in der stylischen Grind Box.

The Green Café Greenwich

(285 Greenwich High Road, London SE10 8NB – Öffnungszeiten: täglich 8 -16 Uhr)

Das Café findet ihr zwischen der Altstadt und der Zughaltestelle Greenwich. Hier könnt ihr zu jeder Tageszeit ein typisches englisches Frühstück bekommen. Das Green Cafe verwendet nur Eier und Fleisch aus Freilandhaltung, doch auch die Auswahl an vegetarischen und veganen Optionen lässt nicht zu wünschen übrig, wie zum Beispiel Blumenkohl und Ras El Hanout Brokkolipuffer Salat mit Joghurt Dressing.

The Pavillion Café Greenwich

(Charlton Way, London SE10 8QY- Öffnungszeiten: täglich 8.30 -18 Uhr)

Das Pavillion Café liegt mitten im Greenwich Park auf der Anhöhe. Es beschreibt sich selbst als Parkcafé mit Selbstbedienung, das warme und kalte Snacks, Kuchen und Fairtrade-Tee/Kaffee anbietet. Ein traditionelles Café, wo man sich einfach wohl fühlen kann. Wenn ihr also nach einem langen Spaziergang eine kleine Auszeit benötigt, seid ihr hier genau richtig. Im Sommer lässt sich der Ausblick über Greenwich und die Themse genießen und bei kaltem Wetter bietet der klassische Pavillon mit seinen vielen Fenstern eine gemütliche Rückzugsmöglichkeit, von der aus man trotzdem die Umgebung bewundern kann. Das Café ist besonders kinderfreundlich. Es gibt ein Kindermenü, Malmöglichkeiten und eine von Hecken umzäunte Grünfläche, wo sich die Kleinen austoben können, während ihr euch eine Pause gönnt.

Der Greenwich Market in London

(5B Greenwich Market A206, London SE10 9HZ- Öffnungszeiten: täglich 10.00 – 17.30 Uhr)

Der Greenwich Market bildet das Herz des kleinen Stadtteils. Hier findet ihr je nach Wochentag eine Auswahl an Vintage Kleidung, Schmuck, Duftkerzen, die Waren von lokalen Kunsthandwerkern und natürlich jede Menge Essensmöglichkeiten. Montag bis Donnerstag sind meistens nicht alle Essensstände vor Ort, am Wochenende allerdings fällt die Auswahl schwer. Hier zählen wir nur einige unserer vielen Favoriten auf.

Teriyaki-Ya

Jedes Wochenende gibt es hier verschiedene japanische und koreanische Gerichte zu probieren. Ob Fleisch, Fisch oder vegetarisch, jeder findet hier etwas Leckeres, wie zum Beispiel die verschiedenen Arten von Tempura. Tempura ist ein typisches japanisches Gericht, das normalerweise aus Meeresfrüchten, Fleisch und Gemüse besteht, die in Teig gebacken und frittiert wurden. Die Garnelen Tempura sind besonders beliebt und am späten Nachmittag oft ausverkauft, also schnell zugreifen! Der Teriyaki Lachs ist auch sehr empfehlenswert, vor allem, wenn man nicht auf Frittiertes steht. Da bleibt noch Platz, um weitere Stände auszuprobieren.

Ethiopian Vegan Food / Red Tent Ethiopia

Wie der Name bereits verrät, gibt es hier leckere vegane Gerichte, doch auch Fleischesser kommen gerne wieder. Die dampfenden Gerüche aus den verschiedenen Töpfen lassen einem schon von Weitem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Empfehlenswert ist die gemischte Box mit Reis, Couscous oder Injera, einem sauer fermentierten Fladenbrot mit einer leicht schwammigen Textur, das traditionell aus Teffmehl hergestellt wird. Probierfreudig? Dann ist Injera genau das Richtige für euch. Wenn ihr euch eine Box mitnehmt, bekommt ihr für nur einen Pfund extra, 2 leckere Samosas, ein gebratenes Gebäck mit einer herzhaften Linsenfüllung, dazu. Wer es gern scharf mag, sollte unbedingt um eine extra große Ladung der Chilisoße oben drauf bitten. Die säuerlich scharfe Soße passt großartig zu den warmen, herzhaften Geschmäckern, die auch im Sommer mit ihrer Leichtigkeit trumpfen.

Meru Galettes

Hier kann der süße und herzhafte Hunger zugleich gestillt werden. Meru Galettes verkaufen traditionell bretonische Pfannkuchen. Der herzhafte Teig wird aus Bio-Buchweizenmehl gemacht, ist vegan und natürlich glutenfrei. Beliebt ist der Into The Wild Crêpe mit Pilzen, Cheddar, Spinat und gerösteten Kernen. Mit dem Käse sind die Inhaber nicht pingelig, also gern um extra Käse bitten, so euch danach ist. Natürlich gibt es auch die Klassiker mit Nutella und den in England typischen Crêpe mit Zucker und Zitrone. Den lohnt es sich auf jeden Fall zu probieren.

The Sausage London

Wer einen deutschen Klassiker mal anders probieren möchte, ist bei The Sausage London genau richtig. Hier gibt es Würste aller Arten, mit und ohne Fleisch. Die Portionen sind definitiv großzügig und deftig. Vor allem nach dem Classic Footlong (einer 30 cm langen Wurst) ist das Essenskoma nicht weit entfernt. Danach bleibt eigentlich nur eine Option: Im Greenwich Park ein Nickerchen halten, bis man sich wieder bewegen kann.

Brazilian Churros London

Der wahrscheinlich beliebteste Stand auf dem ganzen Markt ist der brasilianische Churro Stand. Hier stehen die Menschen geduldig in einer schier endlosen Schlange, um eine der frisch frittierten Teigwaren zu ergattern. Es gibt zwei Füllungen, Dulce Leche und geschmolzene vegane Schokolade und für die ultimative Geschmacksexplosion könnt ihr “Half & Half” wählen, also beide Füllungen in einem Churro. Wer kann da schon widerstehen?

Foto Credit: Fas Khan, Unsplash

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in London auf Instagram! Folge Helptourists - Touristen in London auf Pinterest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.