Währung: Geld wechseln, Geld abheben und Bezahlen mit Kreditkarte im London Urlaub!

am 7. Jan 2020   /   0   /  

London Währungsumtausch. Mit Euro Scheinen und Münzen kommt man in London nicht weit, denn hier sind die Scheinchen mit der Queen die gängige Währung. In diesem Artikel gibt es wichtige Infos zur Währung in London.

London Währung: Alle Infos zum Geld wechseln und Bezahlen mit Pfund in London

Wer in den Urlaub oder für einen Businesstrip nach London fährt, darf nicht vergessen, dass man mit dem Euro in Großbritannien nicht weit kommt. Schon vor dem Brexit ist Großbritannien kein Land wie andere EU-Mitgliedsstaaten gewesen. Denn Großbritannien hat sich nie dem Euro angeschlossen und stattdessen seine eigene Währung beibehalten.

London Währung - Geld abheben London

Die Währung in London und Großbritannien ist das Pfund Sterling (£ oder GBP). Das Pfund unterscheidet sich nicht nur im Aussehen vom Euro, sondern auch in seinem Wert. 1 Pfund (£) besteht aus 100 Pence (p). Es gibt folgende Münzen: 1p, 2p, 5p, 10p, 20p, 50p, £1 und £2. Einen 100 oder gar 500 Pfund Geldschein sucht man in Großbritannien vergeblich, es gibt nämlich nur die folgenden Geldscheine: £5, £10, £20 und £50.

London Währung: Wie ist der aktuelle Wechselkurs von € zu £?

In London sind die Preise also nicht in Euro angegeben, sondern in Pfund. Der angegebene Preis in Pfund entspricht aber nicht automatisch dem Preis in Euro. Beim Bezahlen in London solltet ihr also immer den Wechselkurs im Hinterkopf behalten.

Was bedeutet Wechselkurs?

Der Wechselkurs ist der Wert einer Währung in einer anderen Währung angegeben. Das klingt komplizierter, als es ist. Der Wechselkurs gibt an, wie viele Pfund ihr für 1€ kaufen oder eintauschen könnt. In den letzten Jahren lag der Wechselkurs von Euro und Pfund bei durchschnittlich 0,9. Das bedeutet, für 1€ gibt es 0,9£. Habt ihr beispielsweise ein Urlaubsbudget von 50€ pro Tag, ergibt das 45£. Die Rechnung ist ganz einfach: (Betrag in €) x 0,9 = (Betrag in £). Für London Besucher ist es allerdings oft interessanter zu wissen, wie viel 1£ in Euro ergibt. Nehmen wir mal an, ihr möchtet ein Sandwich für 5£ kaufen. In diesem Fall erfolgt die Rechnung umgekehrt: (Betrag in £) x 1,11 = (Betrag in €). Das 5£ Sandwich kostet in Euro also 5,55€.

London Währungsrechner: Wie viele Pfund bekomme ich für meine Euros?

Der Wechselkurs ist allerdings nicht immer gleich, sondern schwankt mal mehr und mal weniger. 2019 war der Wechselkurs etwas höher und liegt bei ca. 1,13 (28. Mai 2019). Das bedeutet, dass 1£ teurer geworden ist und nun 1,13€ wert ist. Dementsprechend kostet das 5£ Sandwich nun 5,65€. Mit dem Währungsrechner könnt ihr den aktuellen Wechselkurs sehen und ausrechnen lassen, wie viele Pfund ihr für eure Euros bekommt:

London Geld wechseln: Wo kann ich Euro in Pfund tauschen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Euro in Pfund zu tauschen. In London selbst könnt ihr nur am Flughafen noch mit Euro bezahlen, spätestens wenn ihr den Duty-free Bereich am Flughafen in London verlasst, werden nur noch Pfund Münzen und Geldscheine akzeptiert. Allerdings braucht ihr auch nicht zwingend Bargeld. So ziemlich überall in London kann auch mit Kreditkarte bezahlt werden.

Bezahlen mit Kreditkarte in London

Bei Bezahlung mit Kreditkarte in London solltet ihr euch vorher informieren, welche Gebühren für Zahlungen im Ausland eure Bank erhebt. Natürlich dürft ihr auch hier wieder den Wechselkurs nicht vergessen. Bezahlen mit der Kreditkarte ist einfach und schnell. Auf der Kartenmaschine wird der Betrag in Pfund angegeben, auf dem Kontoauszug könnt ihr dann in der Regel den Betrag in Euro sehen.

Wichtig:
Wenn die Kartenmaschine fragt, ob der Betrag direkt in Euro abgebucht werden soll, solltet ihr immer „without conversion“ wählen, sonst tappt ihr in die Gebührenfalle. 

Eine Kreditkarte im London Urlaub dabei zu haben ist ziemlich praktisch. Wenn eure Kreditkarte über contactless pay verfügt, könnt ihr die Kreditkarte sogar wie die Oyster Card für die Londoner Underground verwenden. Einfach auf dem Oyster Card Feld auflegen und der Betrag für die Fahrt mit der Underground wird von eurer Kreditkarte abgezogen.

London Währungsumtausch: Geld wechseln vor der Reise

Der sicherste Weg einen angemessenen Wechselkurs zu erhalten, ist, das Geld bei der eigenen Bank noch vor der Reise zu tauschen. Der Wechselkurs variiert von Bank zu Bank, doch ist meist sehr fair. In kleinen Bankfilialen ist vielleicht nicht immer jede Währung vorrätig, aber spätestens nach ein paar Tagen könnt ihr eure Pfund abholen. Oft wird der gewünschte Betrag dann direkt vom Konto abgebucht. Der Vorteil liegt ganz klar darin, dass ihr bei Ankunft in London schon mit Pfund ausgestattet seid und stressfrei in den Urlaub starten könnt.

London Währungsumtausch: Wechselstuben

Sobald man am Flughafen oder Bahnhof in London ankommt, schießen einem die Wechselstuben ins Auge. Hier könnt ihr nicht nur Euro in Pfund tauschen, sondern auch alle anderen Währungen. Praktisch, wenn man noch ein bisschen was aus dem letzten Urlaub übrig hat. Ähnlich wie bei den Banken zu Hause kommt zusätzlich zum Wechselkurs eine Wechselgebühr hinzu. Im Durchschnitt kann man Euro mit einer Weselgebühr von ca. 2,5% in Pfund tauschen. Ich würde euch von Wechselstuben allerdings abraten. Die Wechselstuben in den Bahnhöfen und Flughäfen sind zwar seriös, aber gerade im Stadtzentrum kann man auch leicht übers Ohr gehauen werden.

London Währungsumtausch: Geld abheben am Geldautomaten

Am einfachsten an Pfund kommt ihr über den Geldautomaten. Dazu müsst ihr einfach nur eure Kreditkarte in den Automaten stecken, und dieser spuckt euch frische Pfund Scheine aus. Naja, ganz so ist es nicht, der Betrag wird eurem Konto natürlich trotzdem abgebucht ;-). Die gängigsten Banken in London sind die Bank of Scotland, Barclays Bank, HSBC Bank, Lloyds TSB, Tesco und Royal Bank of Scotland. Diese sind vertrauenswürdige Banken, bei denen ihr ohne Bedenken Geld abheben könnt. Kunden der Deutschen Bank können bei der Barclays Bank übrigens kostenlos Geld abheben. Das Geld abheben in London am Automaten ist praktisch, so könnt ihr nach Bedarf immer wieder an Geld kommen, wenn ihr es braucht und habt trotzdem nie zu viel Bargeld in der Tasche.

Ein paar Tipps zum Gelb abheben am Geldautomaten in London:

  • Informiert euch bei eurer Hausbank zunächst über die Abhebegebühren im Ausland. Sollten diese sehr hoch sein, ist es besser einen großen Betrag abzuheben, statt öfter kleine Beträge.

  • Beim ersten Geld abheben in London solltet ihr euch den Bildschirm genau durchlesen, dann geht es beim nächsten Mal schneller.

  • Zunächst müsst ihr den Betrag eingeben, den ihr abheben möchtet. Dieser ist in Pfund gerechnet. Gebt ihr also 30 ein, sind das nicht 30 Euro, sondern 30 Pfund.

  • Im nächsten Schritt gibt euch der Geldautomat den Wechselkurs und den Betrag in Euro an, der eurem Konto abgebucht wird. Achtung: Wenn eure Hausbank eine Gebühr für Abhebungen im Ausland erhebt, wird dies meist nicht auf dem Bildschirm des Geldautomaten angezeigt, sondern erscheint erst später auf dem Kontoauszug.

  • Im nächsten Schritt fragt der Automat oft „fix the exchange rate?“ oder „We offer conversion to your home currency. Accept?”. In diesem Fall solltet ihr stets mit „no“ bzw. „without conversion“ antworten, weil ansonsten zusätzliche Gebühren anfallen.

  • Beim Geld abheben im Ausland empfehle ich immer, die Rechnung ausdrucken zu lassen, so könnt ihr zu Hause leicht nachvollziehen, wo und wann in London ihr Geld abgehoben habt.

Wie finde ich eine Bank in London?

Bank- und Kreditinstitute findet ihr an jeder Ecke in London. London ist ja schließlich (noch) Europas „financial capital“. Sollte da doch mal keine Bank oder Geldautomat zu finden sein, reicht es auf Google maps Schlagwörter wie „bank“, „cash withdrawal“ oder „ATM“ einzugeben.

Infos & Tipps zum Bezahlen mit Pfund in London auf Pinterest pinnen

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Folge Helptourists - Touristen in London auf Instagram! Folge Helptourists - Touristen in London auf Pinterest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.